Jamaika Blue Mountain Kaffee

Jamaika Blue Mountain Kaffee – Kaffeegenuss für die Sinne

Die Berge der Blue Mountains sind nicht nur ein Paradies für wanderlustige Touristen, sondern auch für Feinschmecker und Kaffeegenießer. In einer Höhe von 1800 Metern wird der berühmte Blue Mountain Kaffee angebaut. Dieser zählt zu den teuersten und geschmackvollsten Kaffees der Welt. Echte Qualität erkennt man am Logo Jamaika Blue Mountain Kaffee:

Das Logo von Jamaika Blue Mountain Kaffee

Foto: Flickr | M.Sarver

Geschichte des jamaikanischen Produkts Kaffee

Sir Nicholas Lawes brachte die Kaffeepflanze 1728 von Martinique nach Jamaika. Zunächst bewirtschafteten Sklaven die Plantagen. Nach der Abschaffung der Sklaverei erworben diese ihr eigenes Land und bauten weiterhin Kaffee an. 1870 nannten erstmals weiße Plantagenbesitzer ihren Kaffee Blue Mountain. Sie wollten sich damit von den befreiten Sklaven abgrenzen. Außerdem profitieren sie von einer besseren Ausrüstung sowie einem guten Verhältnis zur britischen Kolonialmacht. Somit waren sie in der Lage hochqualitativen und kostenintensiven Kaffee zu exportieren.

Anbau und Transport der Bohnen von Blue Mountain Coffee

Die Anbaufläche beträgt gerade einmal 6000 Hektar und befindet sich in einem dichten Regenwald. Der Gebirgszug entlang der Insel Jamaikas erreicht mit den Blue Mountains eine Höhe von 2100 Metern. Das Klima ist tropisch und der Boden sehr fruchtbar. Aufgrund des Nebels, einer hohen Niederschlagsmenge und den kühlen Temperaturen reifen die Kaffeekirschen deutlich langsamer und sorgen somit für das spezielle Aroma. Nach der Ernte wird der Kaffee in Holzfässern mit je 70 kg transportiert. Lediglich 900 bis 1.000 Tonnen werden pro Jahr geerntet. Der Original Jamaika Blue Mountain Kaffee erhält vor dem Export von der Kaffee-Kommission ein Echtheitszertifikat. Die Ehre den Kaffee zu rösten und auf den Markt bringen zu dürfen, erhalten nur privilegierte Röstereien.

Der Geschmack des Jamaika Blue Mountain Kaffees

Bohnen Blue Mountain Coffee Verpackung

Foto: Flickr | M. Sarver

Der Genuss einer Tasse dieses Jamaika Blue Mountain Kaffees wird von Experten als Geschmackserlebnis beschrieben. Das Besondere an dem Kaffee ist die Kombination aus dem süßlichen Aroma und einer fein-milden Säure. Der Geschmack wird als nussig und intensiv empfunden, obwohl der Koffeingehalt verhältnismäßig gering ist. Dieses spezielle Aroma sowie die geringe Ertragsmenge und die schwierigen Verhältnisse während der Ernte machen den Kaffee zu einem der teuersten der Welt, der direkt vom Strauch geerntet wird. Der Marktpreis für ein Kilogramm Jamaica Blue Mountain beträgt 100 Dollar. Besondere Beliebtheit findet der Kaffee in Japan. 80% der Jahresernte gehen in japanischen Besitz. Dort ist man gerne bereit bis zu 10 Dollar für eine Tasse zu bezahlen.