Sport

Sport auf Jamaika

Der Sport auf Jamaika nimmt einen großen Stellenwert ein. Nicht nur als Hobby, sondern als eine Art Berufung sehen viele die verschiedenen Sportarten an und das mit Erfolg: Vor allem in der Leichtathletik kommen viele bekannte Sportler mit Weltruhm aus Jamaika. Usain Bolt ist dabei nur ein Beispiel im Bereich der Leichtathletik. Weitere bekannte Sportler aus Jamaika sind:

  • Gerry Alexander (Cricketnationalspieler)
  • Allison Beckford (Leichtahtletin)
  • Debbie-Ann Parris-Thymes (Leichtahtletin)
  • Molly May Rhone (ehem. Netball-Spielerin)
  • Courtney Andrew Walsh (Cricketspieler)
  • Brigitte Foster (Leichtathletin)
  • Veronica Campbell-Brown (Leichtathletin)
  • Merlene Ottey (Leichtathletin)
  • Asafa Powell (Leichtathlet)

Sportler des Jahres auf Jamaika

Die besten Sportler aus Jamaika werden seit 1961 von der RJS Sport Foundation als Sportler des Jahres ausgezeichnet. Offiziell lautet die Bezeichnung des Titel „Jamaica Sportsperson of the year“. Die Wahl teilt sich nach männlichen und weiblichen Sportlern auf, wobei die Sportler jährlich wiedergewählt werden dürfen. Der erste Titel der Herren geht an George Grant beim Boxen. Joy Foster wurde als erste weibliche Sportlerin des Jahres in ihrem Gebiet Tischtennis geehrt. 2011 ging der Titel der Herren an den Leichtathleten Usain Bolt. Bei den Damen konnte zum fünften Mal hintereinander Veronica Campbell-Brown als Leichtathletin den Titel ergattern. Am häufigsten konnte die Leichtathletin Malrene Ottey die Wahl für sich entscheiden. Insgesamt 13-mal zwischen 1979 und 1995 wurde sie Sportlerin des Jahres auf Jamaika.

Die beliebtesten Sportarten auf Jamaika

Die Leichtathletik ist nicht der einzige Sport auf Jamaika, auch wenn hier bisher die größten Erfolge erzielt werden konnten. Eine ebenso weit verbreitete Sportart ist Cricket. In diesem Spiel finden viele erfolgreiche Sportler ihren Ursprung. Doch auch die jamaikanische Fußballnationalmannschaft Reggae Boyz konnten einige Erfolge erzielen. Zum wichtigsten Sport auf Jamaika gehören:

Zum bisher größten sportlichen Ereignis der Insel gehörte die Ausrichtung der British Empire an British Empire and Commonwealth Games im Jahr 1966 in Kingston. Insgesamt 1.300 Sportler waren an diesem Fest beteiligt. Passend für die Veranstaltungen wurde das heute größte Stadion der Insel, der Independence Park, errichtet. 36.000 Zuschauer finden in diesem Stadion Platz.