Kategorien
Urlaubsberichte

Jamaika – ein Luxusurlaub

Jamaika ein LuxusurlaubWer einen Urlaub der besonderen Art erleben will, sollte diesen auf Jamaika verbringen. Wir haben unsere Silberhochzeit auf Jamaika gefeiert und werden immer wieder gerne daran zurück denken.

Gästehaus

Da wir keine Lust hatten, zu Hause unsere Silberhochzeit zu feiern, hatten wir uns entschlossen nach Jamaika zu fliegen und dort unseren 25. Hochzeitstag zu feiern. Wir hatten unsere Kinder mit Familien dazu eingeladen, also wollten wir nicht in irgendeinem Hotel absteigen, sondern buchten uns zwei Gästehäuser. Hier konnten wir uns frei entfalten und hatten eine wunderschöne Zeit. Unsere Unterkunft hatte ein Bad, was allerdings recht klein war, und einige Räume, die wir als Schlaf- und Wohnraum nutzen konnten. Dafür entschädigte uns die Terrasse wieder, aber leider gab es hier nicht genügend Sitzgelegenheiten, so dass die Kinder und Enkel ihre eigenen Stühle mitbringen mussten, wenn wir uns zusammen setzten wollten.

Service

Der Service klappte ganz gut, jeden Tag wurden die Gästehäuser sauber gemacht und wir bekamen auch immer frische Handtücher. Nur an einem Tag hatten wir zwei Handtücher zu wenig bekommen, doch entschuldigte sich die Hotelleitung und schickte die noch fehlenden Handtücher.

Sport und Unterhaltung

Täglich wurden Animationsprogramme angeboten, doch leider nur auf Englisch und da wir diese Sprache nicht sonderlich gut beherrschen, haben wir uns anderweitig umgesehen. Am Strand dagegen konnten wir schwimmen, Tauchen, Schnorcheln, Segeln und Jetski machen.

Ausflüge

Wir haben lange Strandwanderungen zu zweit unternommen und gemeinsam mit den Kindern und Enkeln haben wir Touren zu den YS Wasserfällen, in eine Rumfabrik und nach Black River unternommen.

Gastronomie

Abends sind wir dann immer gemeinsam essen gegangen, jeden Abend suchten wir ein anderes Restaurant auf. In einigen herrschte sogar eine Kleiderordnung, so kamen die Männer nur in Stoffhosen und Hemd da rein. Es gab kulinarische Küche und die schmeckte sogar unseren Enkeln. Von einheimischen Spezialitäten bis zur deutschen Küche konnte man alles haben. Manches war zwar sehr gewöhnungsbedürftig, aber wir hatten ja die Wahl.

Unser Jamaikaurlaub war für uns schon ein richtiger Luxusurlaub, vor allen Dingen haben wir auch die Sitten und Gebräuche der Jamaikaner dabei kennen lernen können.

Kategorien
Urlaubsberichte

Runaway Bay

Runaway BayIch kann nur sagen, unser Urlaub auf Jamaika in Runaway Bay, war einer der schönsten, den wir erlebt haben. Zwar gab es auch einige Beanstandungen unsererseits, aber im Allgemeinen war es einfach super.

Anreise

Wir wurden mit einem Transfer vom Flughafen in Montego Bay abgeholt und fuhren in unser gebuchtes Hotel. Als wir dort angekommen waren, sagte man uns, dass unser gebuchtes Zimmer noch nicht frei ist. Na ja, da war unsere Urlaubslaune erst einmal in den Keller gegangen, kann sich wohl jeder vorstellen. Also mussten wir ein anderes Zimmer nehmen, doch die Hotelleitung entschuldigte sich und versprach uns, dass wir am nächsten Tag unser gebuchtes Zimmer auch bekommen würden, da waren wir zwar skeptisch, aber was sollten wir denn machen? Wie versprochen, bekamen wir wirklich das Zimmer und das war wirklich schöner. Als Wiedergutmachung hatte uns die Hotelleitung zugesagt, dass wir den Zimmersafe dafür umsonst bekommen würden. Immerhin waren das 2 US-Dollar, die wir pro Tag für den Safe bezahlen sollten.

Zimmer

Die Zimmer waren wirklich sehr schön geräumig und im karibischen Flair eingerichtet. Sauberkeit wurde hier anscheinend groß geschrieben, Spiegel, Waschbecken und Toilette wurden wirklich jeden Tag auf das Gründlichste gereinigt. Auch konnte man in den Ecken und Kanten keinerlei Dreck sehen, geschweige denn einen Schimmelbefall. Das hatten wir nämlich schon bei einigen anderen Urlauben gehabt, deshalb ist mein erster Weg immer in das Bad, um zu sehen ob auch wirklich alles so ist, wie es im Katalog angeboten wird. Was ich als sehr angenehm empfand war, dass ein Fön im Bad war, denn in Jamaika braucht man sonst einen Fön, den man auf 110 Volt umstellen muss. Wir hatten zwar auch einen Sat-TV, doch leider nur mit amerikanischen Programmen.

Hotel

Die Anlage war im karibischen Ambiente gehalten, wirklich wunderschön angelegt. Die Bepflanzung lockte viele einheimische Vögel an. Im Hotel trafen wir auch viele Rollstuhlfahrer, sie konnten sich aber in der ganzen Anlage ungehindert bewegen, da es hier überall Rampen gab, das findet man ja nicht in allen Hotels vor, das war schon beeindruckend. Im Hotel selbst konnte man verschiedene kleine Dinge kaufen und sogar im Internet surfen, natürlich gegen Bezahlung. Für 30 Minuten mussten wir 10 US-Dollar bezahlen, das war uns dann doch zu teuer. Außerdem war das Internet ziemlich langsam.

Service und Gastronomie

Der Service war gut, freundliches Personal und immer zuvorkommend. Das Essen war auch sehr gut, viele kulinarische Angebote und geschmacklich hervorragend. Obwohl an unserem Nebentisch ein Ehepaar saß, denen das Essen nicht so schmeckte, sie mussten wohl Diät Essen bekommen, aber da sollte man sich wohl besser vorher erkundigen.

Wir fanden unseren Urlaub auf Jamaika wunderschön und können anderen empfehlen auch einmal dahin zu reisen, auch wenn es zu Anfang ein paar Schwierigkeiten gab.

Kategorien
Urlaubsberichte

Luxusurlaub auf Jamaika

Luxusurlaub auf JamaikaUnser Urlaub auf Jamaika sollte etwas ganz besonderes werden, deshalb haben wir uns für eine Rundreise entschlossen. Denn nur so konnten wir die verschiedenen Regionen des Landes kennen lernen.

Hotels

Bei unserem Reiseveranstalter buchten wir also eine Rundreise auf Jamaika. Die Hotelanlagen waren im karibischen Flair ausgestattet, sie vermittelten den Eindruck der Karibik. Doch einige Hotels ließen auch zu wünschen übrig, da hörten wir von anderen Urlaubern, dass verstopfte Toiletten und Kakerlaken nichts Außergewöhnliches sind. Doch wir hatten Glück, bei uns lief alles super.

Kategorien
Urlaubsberichte

Lucea

luceaWir verbrachten einen wundervollen Urlaub in Lucea. Nur mit dem Essen mussten wir uns erst umgewöhnen, denn anscheinend hatte man sich hier mehr auf Amerikaner eingestellt, als auf Europäer.

Anreise

Wir wurden mit einem Shuttlebus vom Flughafen abgeholt und an der Rezeption mit einem super Cocktail begrüßt. Trotzdem wir erst gegen 23.00 Uhr im Hotel eintrafen, ging der Check-in reibungslos vonstatten. Man brachte unser Gepäck auf das Zimmer und wir konnten endlich auf Jamaika ankommen. Leider konnten wir nicht mehr viel vom Meer sehen, da es ja schon dunkel war.

Kategorien
Urlaubsberichte

Falmouth

FalmouthUnseren letzten Urlaub verbrachten wir in Falmouth auf Jamaika, also ich muss schon sagen, so toll war unser Hotel nicht, wie es im Katalog angepriesen wurde. Wir hätten uns vorher doch einmal die Hotelbewertungen ansehen sollen.

Hotel

Anscheinend wurde in dem Hotel schon mehrere Jahre nichts mehr erneuert und das bekamen wir zu spüren. Von anderen Hotelgästen hörten wir, dass in ihren Zimmern Kakerlaken und anderes Getier zu sehen war. Doch wir hatten Glück, bei uns hielten sich keine kleinen Haustiere auf. Im hoteleigenen Restaurant musste man zusätzlich für bestimmte Menüs bezahlen.

Kategorien
Urlaubsberichte

Sandals

SandalsDer Urlaub hier war einfach traumhaft, bis auf ein paar Kleinigkeiten war alles perfekt. Trotz negativer Bewertungen konnten wir uns nicht sonderlich beklagen.

Hotel

Wir wurden mit einem jamaikanischen Drink bei unserer Ankunft begrüßt, danach zeigte man uns die Hotelanlage und unser Zimmer. Das Personal war sehr höflich, zuvorkommend und freundlich, da konnten wir uns nicht beschweren. Unser Zimmer war schön eingerichtet, sauber und ruhig. Wir hörten von unseren Nachbarn keinerlei Krach oder ähnliches. Die Außenanlagen waren sehr schön bepflanzt, hier konnten wir die einheimischen Vögel bewundern, unter anderem auch Kolibris.