Kategorien
Urlaubsberichte

Falmouth

FalmouthUnseren letzten Urlaub verbrachten wir in Falmouth auf Jamaika, also ich muss schon sagen, so toll war unser Hotel nicht, wie es im Katalog angepriesen wurde. Wir hätten uns vorher doch einmal die Hotelbewertungen ansehen sollen.

Hotel

Anscheinend wurde in dem Hotel schon mehrere Jahre nichts mehr erneuert und das bekamen wir zu spüren. Von anderen Hotelgästen hörten wir, dass in ihren Zimmern Kakerlaken und anderes Getier zu sehen war. Doch wir hatten Glück, bei uns hielten sich keine kleinen Haustiere auf. Im hoteleigenen Restaurant musste man zusätzlich für bestimmte Menüs bezahlen.

Zimmer

Die Zimmer waren einfach eingerichtet und sauber, wenigstens unseres. Wir hatten ein Telefon und eine Minibar in unserem Zimmer, entgegen der Katalogbeschreibung, war die Minibar mit keinen Kosten verbunden. Ein Telefongespräch nach Deutschland hielt sich auch noch in Grenzen.

Strand

Der Strand war einfach herrlich, feinsandig und auch immer gepflegt. Bei starkem Wellengang wurde zwar Seetang angespült, doch der wurde von Angestellten des Hotels wieder beseitigt. Das einzige Manko am Strand war, dass sich dort keine Restaurants oder dergleichen befanden. Da mussten wir jedesmal erst wieder in das Hotel, damit wir etwas zu essen und zu trinken bekamen. Mit Liegen und Sonnenschutz hatten wir allerdings keine Probleme, die waren ausreichend vorhanden.

Service

Ãœber den Service konnten wir uns auch nicht beklagen, das Personal war freundlich und hilfsbereit und auch die Zimmer wurden jeden Tag sauber gemacht. Für ein kleines Trinkgeld sind die Angestellten des Hotels immer dankbar. Das Animationsprogramm begann täglich um 11.00 Uhr, doch leider nur auf englisch.

Gastronomie

Das Essen war schon sehr gewöhnungsbedürftig und auch nicht Jedermanns Sache. Es gab mehrere Restaurants im Hotel, unter anderem ein Restaurant mit Büfett, doch hier musste man sich vorher anmelden. In den anderen Restaurants konnte man von der Karte wählen, doch wie schon bereits gesagt, musste man für einige Speisen einen Aufpreis zahlen.

Sport

Am Strand haben wir uns Surfbretter ausgeliehen und mussten noch nicht einmal eine Gebühr dafür zahlen. Man konnte sich hier auch Kajaks und kleine Segelkatamarane kostenlos ausleihen. Doch für die Waverunners musste bezahlt werden.

Was ich bei diesem Urlaub gelernt habe ist, mich erst einmal näher über das Hotel zu erkundigen, denn es gibt sicher noch bessere auf Jamaika.

Von Jamaikaboy

Ich bin Idividualreisender, der nach und nach die Welt erkundet. Jamaika war eine meiner ersten Stationen und ich bewundere diese Insel bis heute. Ob Pauschalreisen oder Backpacker, ich möchte mein ganzes Wissen auf dieser Seite bekannt geben.

Schreibe einen Kommentar